Du solltest Schriftsteller werden…

… schrieb in der dritten Primarschulklasse mein Lehrer, Erwin Wyler, unter einen meiner Aufsätze. Geschrieben habe ich schon immer, soweit ich mich erinnern kann.

Eine zweite Geschichte: Immer noch in der Primarschule. Wir kriegten Besuch von Lukas Hartmann. Wenn ich mich richtig erinnere, las er aus seinem ersten Kinderbuch „Anna annA“ und beantwortete anschliessend Fragen aus der Klasse. In der Folge stellte der Lehrer uns die Aufgabe, einen Brief an Lukas Hartmann zu verfassen. Ich schrieb ihm, ich hätte die Veranstaltung sehr spannend gefunden, ich wolle nämlich auch gerne Schriftsteller werden.

Aber beginnen wir nochmals ganz am Anfang. Geboren wurde ich 1976 in Lachen SZ in Ausserschwyz. Da meine Mutter Finnin ist, besitze ich nebst der schweizerischen auch die finnische Staatsbürgerschaft und kann Finnisch lesen und sprechen.

Nach der Primarschule und dem Gymnasium habe ich in Zürich lateinische und deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft studiert und bin Lehrer geworden, zuerst nur für Latein, später auch für Deutsch. Immer wieder habe ich auch Schreibversuche unternommen, bis mein Kindheitswunsch, Romanschriftsteller zu werden (d. h. wenigstens ein Buch tatsächlich bei einem anerkannten Verlag veröffentlichen zu dürfen), irgendwann doch noch Realität geworden ist. Es kann sich also lohnen, an Kindheitsträumen festzuhalten, auch wenn es manchmal etwas länger dauert.

Inzwischen wohne ich (wieder) in meinem Heimatort Wangen SZ und unterrichte an der Kantonsschule Ausserschwyz Latein und Deutsch.

10 Autoren für die einsame Insel und mein Lieblingswerk der jeweiligen Autoren:

Hermann Burger (Schilten)
Gottfried Keller (Martin Salander)
Meinrad Inglin (Grand Hotel Excelsior)
Robert Walser (Der Gehülfe)
Thomas Mann (Zauberberg und Buddenbrooks ex aequo)
Theodor Fontane (Effi Briest)
Väinö Linna (Tuntematon sotilas)
Mika Waltari (Turms kuolematon)
Kjell Westö (Isän nimeen)
Antti Tuuri (Ikitie)

Advertisements

4 Gedanken zu “Biographie

  1. Sehr geehrter Herr Hüppin,
    ich habe noch selten ein Buch gelesen wobei ich gleichzeitig eine Schweizerkarte auf dem Tisch liegen hatte. Ganz unbekannt ist mir die Gegend nicht, und trotzdem werde ich sicher in der kommenden Wanderzeit dem Wäggithal einen Besuch machen. Ihr Buch ist von A bis Z einfach gut, ohne wenn und aber. Vielen Dank.

    Gefällt mir

  2. Grüezi Beat Hüppin
    Ich lese eigentlich keine Bücher, weil ich immer zu Fuss, auf Tourenskis oder Velo in spannenden Landschaften unterwegs bin, und das Wägital ist eine solche, sehr viel besuchte. Dank ihrem Buch zum Staumauer-Bau wird diese Landschaft und v.a. seine BewohnerInnen für mich natürlich noch viel faszinierender. Lesend tauchte ich schnell in die von Ihnen „zurückgebrachte“, wiederbelebte Welt von Anfangs des 20.Jh. ein. Vieles interessiert mich speziell als Landschafts-untersuchender und -verändernder Landschaftsplaner. Ich freue mich auf das nächste Wägital-Erlebnis …..
    Vielen Dank für das einmalige Dokument und das tolle Lese-Erlebnis.
    Peter aus Horgen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s